Kontakt

Ellerstraße 2-6 | 63768 Hösbach
Tel: 06021-5003910
Fax: 06021-5003911
kontakt@grundschule-winzenhohl.de



Carolin, Julian



Partnerklasse der >>Comenius-Schule Aschaffenburg

Klassenlehrerin: Martina Ludolph

Heilpädagogin: Angelika Weiser

Kinderpflegerin: Sabine Scherer

Sprechstunde: nach Vereinbarung

Kontakt: ludolph[at]grundschule-winzenhohl.de

 

Unter einer Partnerklasse versteht man eine Förderschulklasse, die im Gebäude einer Grundschule oder Mittelschule eingerichtet wird. Die Partnerklasse und eine oder mehrere Klassen der Grund- oder Mittelschule entwickeln dann gemeinsame Formen von Unterricht und Schulleben.

 

Partnerklasse der >>Comenius-Schule

in der Grundschule Hösbach-Winzenhohl:

bis zu 10 Schüler/innen
Personal: Sonderschullehrerin oder Heilpädagogische Förderlehrerin (abwechselnd), Kinderpflegerin und Praktikanten
eigenes Klassenzimmer
Die Schüler/innen werden bis 8.15 Uhr mit Rot-Kreuz-Bussen gebracht.

Möglichkeiten und Chancen der Kooperation und des gemeinsamen Lernens

Die Kinder haben Zeit für Begegnungen und Spielmöglichkeiten in der gemeinsamen Pause.
Die Partnerklasse beteiligt sich selbstverständlich am Schulleben der Grundschule Winzenhohl: Monatsfeiern, Wandertage, Büchereibesuche, St. Martin, Nikolaus, Adventsfeiern, Nazarenoabend, Projektwoche, Schulfest, ...
Kooperative Maßnahmen mit einer Eingangsstufe und /oder 3/4 werden von den Lehrkräften geplant und regelmäßig durchgeführt. (Z.B. in Sport, Musik, Kunst, Schulspiel, ...)
Auch die Einzelintegration (oder von Kleingruppen) mit Begleitperson in ausgewählten Unterrichtsstunden ist möglich.
Das soziale Miteinander wird durch gemeinsames Leben und Lernen bereichert.
Vorurteile werden durch gemeinsame Aktivitäten abgebaut, und die Unterschiedlichkeit von Menschen wird als "normal" verstanden.
Grundschüler  lernen, mit dem Gefühl des Befremdetseins positiv umzugehen: Neugier statt Ablehnung.
Kinder erwerben vorurteilsfreies Wissen über Menschen mit Behinderung.
Rücksichtnahme und der Umgang mit Schwächeren ist ein wichtiges soziales Lernziel.
Grundschüler lernen, Hilfsbedürftigkeit zu erkennen und wie konstruktive Hilfe geleistet werden kann.
Förderschüler lernen, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben und sich selbst realistischer einzuschätzen.
Förderschüler lernen, um Hilfe zu bitten und Hilfe anzunehmen.
Förderschüler lernen, sich auf ein möglichst weitgehend selbständiges Leben vorzubereiten.

 

Inklusion

Inklusion bedeutet, dass alle Schülerinnen und Schüler mit oder ohne sonderpädagogischem Förderbedarf eine selbstverständliche Gemeinschaft in den allgemeinen Schulen bilden.
Die gesetzlichen Änderungen wurden am 13. Juli 2011 im Bayerischen Landtag einstimmig beschlossen und sind am 1. August 2011 in Kraft getreten. Bewährtes wurde erhalten, Neues entwickelt und die Eigenverantwortung gestärkt. Folgende Bausteine sind zur schrittweisen Umsetzung in der schulischen Bildung in Bayern vorgesehen:


Formen der Umsetzung von gemeinsamen Unterricht und Inklusion:

1. Kooperationsklassen

2. Partnerklassen*

3. Offene Klassen der Förderschule

4. Inklusion einzelner Schülerinnen und Schüler*

5. Inklusive Schule / Schulen mit dem Schulprofil „Inklusion"*

6. Klassen mit festem Lehrertandem an Schulen mit dem Schulprofil "Inklusion"*

Das Elternentscheidungsrecht wurde nochmals gestärkt. Im Sinne der UN- Behindertenrechtekonvention wird ein gleichberechtigter Zugang zur allgemeinen Schule eröffnet.
Das neue Gesetz kann auf vielen Erfahrungen im gemeinsamen Unterricht aufbauen. So besuchen bereits jetzt rund ein Fünftel der Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf in Bayern die allgemeine Schule. Es gab im Schuljahr 2010/11 bereits 675 Kooperationsklassen und 163 Partnerklassen.


* An der Grundschule Hösbach-Winzenhohl ist seit 2006 eine Partnerklasse der >>Comenius-Schule Aschaffenburg eingerichtet. Auch wurden und werden Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf in Regelklassen der Grundschule Winzenhohl eingeschult. 2013 wurde der Grundschule Hösbach-Winzenhohl das >> Schulprofil Inklusion zuerkannt. Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf aus dem Schulsprengel werden auf Wunsch der Erziehungsberechtigten inklusiv in den Klassen der Grundschule unterrichtet. Seit 2016 ist zudem eine Tandemklasse eingerichtet, in der eine Grundschullehrkraft und eine Lehrkraft für Sonderpädagogik gemeinsam unterrichten.

| © GS Winzenhohl 2013 | Impressum | Datenschutz